Versteuerung Elektro- und Hybridfahrzeuge

Versteuerung

Versteuerung der privaten Nutzung von Elektro- und Hybridfirmenwagen

 

Nicht nur mit der Bereitstellung von Kaufprämien werden Elektro- und Hybridfahrzeuge in Deutschland gefördert – auch die Versteuerung der privaten Nutzung von betrieblichen Fahrzeugen dieser Art ist anders als vom klassischen Verbrennungsantrieb gewohnt.

Um für Firmen mit Dienstwagenregelung Anreize zur Anschaffung von umweltfreundlichen Fahrzeugen zu setzen, wurde bereits in 2019 beschlossen die Besteuerung der Privatnutzung von betrieblichen Elektro- und Hybridfahrzeugen mit 0,5% des inländischen Listenpreises zu ermöglichen. Voraussetzung für die Nutzung dieser Regelung mit einem Hybridfahrzeug ist eine elektrische Mindestreichweite von 40 Kilometer. Diese Hürde wird ab 2022 auf 60 Kilometer angehoben und soll bereits 2025 bei mindestens 80 Kilometer liegen. Damit interessierte Unternehmen langfristig planen können, wurde die Dauer dieser Maßnahme vorzeitig bis zum 31.12.2030 verlängert.

Zusätzlich wurde für reine Elektrofahrzeuge mit einem Bruttolistenpreis unter 60.000,-€ ein weiterer Anreiz gesetzt. Die Privatnutzung dieser Dienstwagen darf mit 0,25% des inländischen Listenpreises versteuert werden.

Quelle: www.bundesfinanzministerium.de